Carpe Diem – Nutze den Tag

DSC_0193

Wer kennt es nicht: Das Ende eines Tages naht und man realisiert, dass man wieder einmal nichts wirklich Sinnvolles gemacht hat, abgesehen von den täglichen Herausforderungen des Alltags – den Tag zwar schnell hinter sich gebracht, jedoch nichts getan, was einem Freude gemacht hätte.

„Do something today, that your future self would thank you for.“

Dieses Zitat beschreibt genau, wovon dieser Blogpost handeln wird. Und zwar werde ich euch meine persönlichen Tipps & Tricks verraten, welche mir dabei helfen, aus dem Alltagstrott heraus zu kommen und das Beste aus einem Tag zu machen.

Genug Schlaf – das A & O

Um einen Tag in vollen Zügen nutzen zu können ist es notwendig, genug Energie parat zu haben. Dafür ist die Grundvoraussetzung natürlich,  genug zu schlafen. „Genug“ bedeutet in diesem Kontext jedoch nicht ausschlafen, sondern in etwa 8 Stunden zu schlafen. Denn wenn man zu lange schläft, fühlt man sich in Nachhinein genauso schlaff und energielos wie wenn man zu spät schlafen gegangen wäre. Der Wecker sollte einen am Besten nicht aus dem Schlaf reißen, sondern sanft aufwecken, und daher vielleicht kein Heavy Metal Song sein.

Tipp am Rande: Die meiste Erholung erzielt man, wenn man alle Störfaktoren in seinem Umfeld entfernt sowie:

  1. unangenehme Geräusche – durch Ohropax
  2. Lichteinfälle – durch Jalousien
  3. unangenehme Gerüche – dafür Bettwäsche regelmäßig wechseln und vor dem Schlafengehen lüften

DSC_0204

Start your day right

„Morgenstund hat Gold im Mund“ – dieses Zitat ist uns allen geläufig und hat viel Wahrheit in sich. Wer seinen Morgen gut startet, wird sehen, dass man den ganzen Tag davon profitieren wird. Sich einen Moment nehmen um sich baumeln zu lassen und komplett zu strecken kann Wunder wirken. Auch gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser zu trinken sorgt für Erfrischung. Wichtig ist es auch, Hektik zu vermeiden, indem man sich genug Zeit einplant, um den Tag in Ruhe starten zu können.

DSC_0222

Die kleinen Dinge schätzen

Oft erscheint einem ein Tag nur als sinnlos, öde und unnötig, weil man nur auf die „großen, bedeutungsvollen“ Dinge achtet. Es ist nicht wichtig, jeden Tag etwas außergewöhnlich Tolles zu erleben, es reicht oft vollkommen aus sich auf die kleinen, schönen Dinge des Tages zu konzentrieren. Ein Tag birgt so viele Momente, die man schätzen lernen sollte – diese reichen von einer Umarmung von einer Person die einem viel bedeutet, über ein nettes Kompliment, bis hin zu einem tollen Sonnenuntergang.

Denkt mal drüber nach, wenn ihr auf der Straße entlang spaziert – denn vielleicht verschönert ihr auch mit kleinen Dingen, wie zum Beispiel einem freundlichen Lächeln, einem fremden Menschen den Tag?

DSC_0205

Stress vermeiden durch Organisation

Mein größter Feind und Widersacher im Bezug darauf, mein Leben in vollen Zügen zu genießen, ist und bleibt Stress. Um diesen so gut wie möglich in Schach zu halten, beziehungsweise sogar ganz aus meinem Tag zu verbannen, setze ich auf gute Organisation. Wenn man seinen Tag am Vorabend oder Morgens plant, hat man immer einen guten Überblick auf die Herausforderungen des Tages und hat dadurch die Macht, sich seine Freizeit, die man für Dinge nutzen sollte die einen glücklich machen, ganz nach seinen Wünschen einzuteilen.

Ein kleines Beispiel: Wenn man nach der Schule oder Uni weiß, dass man sich jetzt eine Stunde Auszeit nimmt, dann für 2 Stunden lernt, und danach machen kann, was man möchte, ist das doch weit effektiver, und lässt einen positiver in den Tag starten, als wenn man alles hinauszögert bis einem die Zeit davonläuft. Hat man nämlich immer im Hinterkopf, dass man eigentlich etwas tun sollte, kann man dadurch seine Freizeit sowieso nicht genießen und ist gestresst.

DSC_0214

Listen to your heart

Die Augen zu schließen, und einfach auf sein Herz zu hören ist oft das Einzige was man braucht, um zu wissen, was man wirklich tun muss/will, um den Tag voll und ganz auszunutzen. Ihr selbst wisst am Besten, was ihr braucht und wie ihr es erreichen könnt. Versucht einfach einmal, nicht so viel auf euer Umfeld, sondern auf eure persönlichen Bedürfnisse zu achten. Ihr werdet sehen, das wirkt Wunder! Auch wenn das heißt, dass ihr heute mal den ganzen Tag auf der Couch herumlungern wollt, während ihr euch mit Süßkram vollstopft – die Hauptsache ist, dass DU deinen Tag so gestaltet hast, dass DU am Ende des Tages zufrieden bist.

DSC_0182

Durch die Medien und Co. wird man so sehr von den eigentlich „wichtigen“ Dingen des Lebens abgelenkt – und zwar von sich selbst und seinem eigenen Willen. Manchmal ist es einfach notwendig, seine Freizeit sich selbst und den Dingen die einem Freude bereiten zu widmen, und nicht Instagram und Co.

Ich hoffe ich konnte euch mit dem kleinen Einblick weiterhelfen – habt ihr vielleicht auch persönliche Tipps, die euch helfen, das Leben in seiner Fülle zu genießen? Lasst es mich wissen!

Schaut auf euch,
Julia

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Carpe Diem – Nutze den Tag

  1. Du hast mit deinem Blogpost so recht! Oft denk ich mir, dass mein Leben ziemlich öde ist weil ich nicht gerade wie Influencer xyz auf Bali oder in Syndney bin. Aber dann denk ich mir wieder: Ich hab total liebe Menschen um mich rum, deren Freundschaft und Liebe ich nicht missen will. 🙂 The grass always looks greener on the other side (and on social media), deshalb muss man einfach lernen die kleinen Dinge wertzuschätzen und seinen inneren Frieden zu finden.

    Wünsch dir ein schönes Wochenende!

    LG, Jana

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s