Nachhaltig im Badezimmer #2 | Abschminkroutine

Willkommen zum 2. Teil meiner „Nachhaltig im Bad“ Reihe. Im ersten Beitrag habe ich euch gezeigt, was für mich die besten Alternativen für Shampoo, Duschgel und Haarpflegeprodukte sind. Da ich mich sehr oft und gerne schminke, und ich auch hier meine Routine etwas geändert habe dreht sich heute alles ums Thema Makeup Entfernen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Reuse Abschminkpads

Eigentlich unglaublich wie viel Müll man verursacht, wenn man sich mit Wattepads oder Abschminktüchern abschminkt. Lange habe ich das nicht hinterfragt aber jetzt habe ich die perfekte Alternative für mich gefunden: und zwar waschbare Abschminkpads. Mit diesen funktioniert die Reinigung nicht nur um einiges besser, sondern ich spare eine Menge Müll, Geld und Nerven – denn da kann es nicht mehr passieren, dass man durchdreht, weil man keine Wattepads mehr zu Hause hat.

Ich benutze die von Bambaw und kann sie euch wärmstens empfehlen. Um sie zu reinigen könnt ihr sie im mitgelieferten Wäschebeutel einfach mit in die Waschmaschine werfen oder einfach von Hand abwaschen – super easy, praktisch und nachhaltig. Mit einem Preis von 16,49€ für 16 Stück auch absolut leistbar!

Nachhaltiger Makeupentferner

Die Frage aller Fragen: wie kann man sein Makeup nachhaltig entfernen? Ich benütze 2 (nahezu) plastikfreie Alternativen und bin mehr als begeistert wie viel Geld, Geduld, Zeit und Müll mir das spart: und zwar dank Jojobaöl und einem Reinigungsgel. Beides in Glas verpackt und beides sehr effektiv und langanhaltend. Früher habe ich fürs Abschminken Unmengen an Plastik und Geld verschwendet, aber das ist jetzt Geschichte.

Ich benütze das Bio Jojobaöl von colibri cosmetics um damit meine Augen und grob mein Gesicht abzuschminken. Dafür einfach in die Haut einmassieren und das Ganze mit einem angefeuchteten Abschminkpad entfernen. Ihr werdet sehen, das geht so unglaublich einfach und schonend! Dann nehme ich noch einen kleinen Pumpstoß von einem Reinigungsgel von Alvedere naturschön, schäume es in meinen Händen mit Wasser auf und wasche damit mein Gesicht um die restlichen Rückstände zu entfernen.

Hautpflege

Auch für Hautpflege ging in meiner Vergangenheit viel Plastik und Geld drauf, da ich immer dachte, ich brauche unzählige Produkte für die perfekte Haut. Mittlerweile habe ich jedoch gelernt, dass weniger mehr ist und benütze nur noch 2 Dinge, um meine Haut zu pflegen.

Und zwar zum einen das oben erwähnte Jojobaöl und zum anderen die alverde Softcreme Bio Aloe Vera und Bio Jojoba. Zuerst nehme ich einen winzigen Tupfen von der Creme und verteile sie im Gesicht, und dann massiere ich noch zusätzlich 4-5 Tropfen Jojobaöl in meiner Haut mit ein. Dadurch habe ich eine Haut so weich wie ein Babypopo und frei von Unreinheiten. Die Creme ist zwar leider in Plastik verpackt aber dafür riesengroß und super ergiebig. Ich kann euch nur empfehlen, das auch mal zu versuchen!

Es gibt mittlerweile eine wirklich große Auswahl an nachhaltigeren Alternativen auf dem Markt und es lohnt sich wirklich, sie mal für sich auszutesten, da man damit auf rein gar nichts verzichten muss! Es ist so einfach einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, also nutzt eure Macht und probiert mal etwas Neues aus. In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag!

Für mehr Infos zum Thema Nachhaltigkeit, Veganismus & Minimalismus schaut gerne auf meiner Instagram Seite @lentiacalling vorbei, dort versorge ich euch täglich mit Rezepten, Inspirationen, Empfehlungen und Eindrücken aus meinem Leben.